Lausitzer-Zeitung

Die „Lausitzer-Zeitung“ unter­richtet seit über 130 Jahren Alte Herren, Freunde und Gäste der Lusatia regel­mäßig insbe­sondere über das Leben und Treiben der Aktiven und ihre Studi­en­erfolge, die Hochschul­ver­hält­nisse, das Geschehen im Kösener SC-Verband sowie über Familie und Beruf der Alten Herren. Auf Anregung des aktiven Corps 1886 zunächst als jährlicher, zwei Semester umfas­sender Bericht heraus­ge­geben, erscheint sie seit 1911 als aktuelles Nachrich­ten­blatt vier- bis sechsmal jährlich.

Die äußere Aufma­chung wechselte entspre­chend der fortschrei­tenden graphi­schen Entwicklung. Das 1913 einge­weihte Völker­schlacht­denkmal, ein markantes Wahrzeichen Leipzigs, ziert in der von einem Aktiven 1960 gestal­teten Form als „Kopf“ die Titel­seite. Den Schwer­punkt der Bericht­erstattung bildet seit jeher das aktive Corps. Nach dem Zeitungs­statut von 1911 wird daher als Schrift­leiter stets ein erfah­rener Aktiver, Inaktiver oder mit dem aktiven Corps besonders verbun­dener, möglichst ortsan­säs­siger Alter Herr eingesetzt.